Mens sana in corpore sano, ein gesunder Geist in einem gesunden Körper, Hausgiebel, Hausinschrift, Spruch, Lateinisch, Sprichwort, Wendung, Gesunder Körper Tipps, gesunder Geist Tipps

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper?!

Der Spruch ist weltbekannt und oft falsch interpretiert: Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Doch was bedeutet das eigentlich? Und was macht einen Geist zu einem gesunden Exemplar? Wann ist ein Körper gesund? Da beide für unser Wohlbefinden und persönliches Glück zentrale Rollen spielen, sehen wir uns diese universelle Formel für Gesundheit einmal genauer an. Dazu geben wir Dir zweimal fünf Tipps für Deine Gesundheit – einmal für den gesunden Geist und einmal für den gesunden Körper!

Woher der Spruch kommt und was er für uns bedeuten sollte

Die ursprüngliche Fassung der Weisheit lautet mens sana in corpore sano. Die lateinischen Wurzeln werden dem römischen Dichter Juvenal zugeschrieben. Dieser Ausspruch wurde in der Vergangenheit vorsätzlich falsch interpretiert – und er wird es heute noch. Zwar stimmt es, dass die richtige Ernährung und ausgewogene Aktivität zum Beispiel die mentale Leistungsfähigkeit steigert. Das bedeutet jedoch nicht, dass körperliche Einschränkungen im Gegenzug die geistige Leistungsfähigkeit begrenzen würde.

In erster Linie muss es um eine gesunde Beziehung zu sich selbst gehen – und zwar auf beiden Ebenen. Schenke Dir also selbst die Aufmerksamkeit, die Du verdienst! Die folgenden Gedanken können Dir den Einstieg dazu ein wenig vereinfachen.

Formeln für einen gesunden Geist in einem gesunden Körper

Sieht man sich um, so sieht man Gesundheitstipps und Ratschläge, so weit das Auge reicht. Gelegentlich widersprechen sie sich auch. Bricht man die breite Masse herunter, ergeben sich teilweise auch sehr eingängige Formeln für Gesundheit und gegen Burn-out. Ein Beispiel ist die folgende Formel für körperliche Fitness:

  • Bewegung mindestens 30 Minuten am Stück / jeden Tag und idealerweise an der frischen Luft
  • Herz-Kreislauftraining 20 Minuten am Stück / dreimal die Woche
  • Fünf Mahlzeiten / jeden Tag; dabei drei Portionen Gemüse und Salat
  • Etwa 1,5 Liter Wasser trinken / jeden Tag und je nach Bewegung und Durstgefühl.

Nur selten allerdings stoßen wir auf konkrete Hinweise auf Formeln für einen gesunden Geist. Ein guter Ansatzpunkt sind negative Empfindungen: Diese müssen sogar dringend ausgeglichen werden. Die amerikanische Psychologin Barbara L. Frederickson (University of North Carolina) hat dies nun auf eine Formel reduziert: Mithilfe von positiven Gedanken blühen Menschen auf. Voraussetzung dafür ist die relative Menge: Wiegen die Positiven die negativen Gefühle mehr als dreifach auf, stehen die Chancen auf psychische Gesundheit und Stressresistenz ausgesprochen gut.

5 Tipps für einen gesunden Körper

Um fit zu bleiben, gibt es die unterschiedlichsten Herangehensweisen. Die folgenden Tipps für einen gesunden Körper solltest Du Dir allerdings auf jeden Fall zu Herzen nehmen:

  1. Achte auf eine ausgewogene Ernährung.
  2. Bleib in Bewegung – siehe dazu auch unsere 77 Tipps für mehr Bewegung im Alltag.
  3. Schlaf genügend – Erwachsene sollten im Schnitt sechs bis sieben Stunden pro Nacht schlafen.
  4. Vermeide Dinge, die Deinem Körper schaden (Stichwort: Suchtstoffe).
  5. Bleibe bei regelmäßigen und Vorsorge-Untersuchungen auf dem Laufenden.

So viel zu den Grundvoraussetzungen für einen gesunden Körper. Kommen wir nun zu den…

5 Tipps für einen gesunden Geist

Auch die folgenden Tipps für einen gesunden Geist solltest Du Dir ausnahmslos verinnerlichen:

  1. Achte auf ein stabiles Gleichgewicht aus Privat- und Arbeitsleben.
  2. Sorge für Entspannung.
  3. Pflege Deine sozialen Kontakte.
  4. Bleib aktiv und lerne Neues.
  5. Mach Dir die Macht des Lachens zunutze – ein Lächeln bewirkt auch bei Dir selbst Wunder.

Diese zwei Handvoll Ratschläge sind die Basis: Setze Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper für Dich um – werde jetzt aktiv und leb Dein Leben in vollen Zügen!

 

(Coverbild: © Martina Berg | fotolia.com)

Beitrag teilen

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.